Führungslehre

Die Führungslehre stellt einen der bedeutendsten Bestandteile eines jeden wirtschaftswissenschaftlichen Studiums dar und wird insbesondere in der Betriebswirtschaftslehre sehr stark fokussiert. Dies liegt im Wesentlichen daran, dass ein BWL-Studium die Studenten dazu befähigen soll, im Anschluss an die Studienzeit eine Führungsposition mit Personalverantwortung zu bekleiden.

Im Rahmen eines BWL-Studiums erwirbt man dank der Führungslehre also fundierte Kenntnisse über verschiedenste Führungsprozesse und Problemstellungen, die im beruflichen Alltag auftreten können. Aufgrund der Tatsache, dass man als Absolvent der Betriebswirtschaftslehre häufig ins Management einsteigt, vermittelt die Führungslehre ebenfalls psychologische Inhalte, die die sozialen Faktoren zwischen Führenden und Geführten erklären. Mithilfe dieses Fachwissens kann man problematische Situationen leicht erkennen und durch eine adäquate Führung schnell beseitigen. Die psychologischen Aspekte dürfen hierbei keineswegs unterschätzt werden, denn nur so kann man durch sein Handeln den gewünschten Einfluss auf die Mitarbeiter ausüben und in der betrieblichen Führungspraxis bestehen.

Unabhängig davon, ob man ein Fernstudium absolviert oder BWL vor Ort studiert, darf man die Führungslehre also auf keinen Fall unterschätzen, schließlich will auch die korrekte Personalführung gelernt sein. Als Absolvent eines wirtschaftswissenschaftlichen Studienganges muss man also über ein umfassendes Fachwissen in der Führungslehre verfügen, um eine Anstellung in leitender Position zu finden, schließlich muss man in der Lage sein, die Mitarbeiter des Unternehmens zu motivieren, personalpolitische Entscheidungen zu treffen und problematische Situationen zu klären.

Weiterführende Informationen: